:: ROVERETO :: 10.-11.9.2017

:: ITALIEN ::

2. MANAGEMENT-TREFFEN

 

Nachdem wir am Vorabend der Premiere des neuen Stücks der Candoco Dance Company beigewohnt haben, treffen wir uns zur Halbzeit des Projekts in diesem Kreis zum zweiten Mal – und wieder können leider nicht alle Partner teilnehmen: Wiederum fachkundig geleitet von Joanne Lyons von Candoco äußern sich alle, die da sind, äußerst zufrieden mit dem bisherigen Verlauf. Anna Consolati von Oriente Occidente und Susanne Schneider von BewegGrund erwähnen das große Interesse, das in ihren Ländern dem Projekt entgegengebracht wird und das gerade BewegGrund mit seiner langjährigen Erfahrung im Bereich von Tanz und Behinderung zu einem gefragten Gesprächspartner werden lässt. Für tanzfähig kann ich von dem Anklang und den guten Rückmeldungen berichten, die wir für die von uns zusammen mit dem Dachverband Tanz Deutschland organisierte Konferenz „Tanz Körper Erweiterung :: Stretching the Physicality of Dance“ erhalten haben. Von BewegGrund und SPINN werden die beiden noch ausstehenden choreographischen Forschungen mit Michael Turinksy bzw. Lara Steffansdottir vorgestellt, während Candoco und tanzfähig auf die beiden von ihnen veranstalteten mit Theo Clitchard und matanicola zurückblicken. Ich freue mich, zusätzlich ankündigen zu können, dass wir einen ausführlichen Dokumentarfilm über unsere Forschungstage mit matanciola vorbereiten, der unter dem Titel „Diversity exists“ das bewegende Geschehen dieser Tage der Öffentlichkeit zugänglich machen will. Im weiteren Blick nach vorne werden von Candoco, SPINN und tanzfähig neue Produktionen genannt, während von SPINN zudem das durch das Projekt entstandene Netzwerk genutzt worden ist und sie ein Stück auf dem Tanzfestival des kroatischen Partners in Zagreb aufgeführt haben. Als Gast gibt uns Ben Evans vom British Council einen ausgezeichneten Überblick über Projekte in der EU, die ein ähnliches Anliegen verfolgen. In der sich daran anschließenden Diskussion sind wir uns alle darin einig, dass es sich lohnen würde, das gegenwärtige Projekt „Moving Beyond Inclusion“ fortzuführen, weil es uns so viel gebracht hat, aber wir sind uns noch unschlüssig, wie es zu bewerkstelligen wäre. Aufregend wird es dann, als Joanne Lyons zum Einzelgepräch bittet und mit jedem Partner Rücksprache über die Finanzen nehmen will. Doch unsere Zusammenarbeit mit der von uns beauftragten Projektmanagerin hat sich bewährt, und mit großer Erleichterung höre ich, dass für tanzfähig soweit alles in Ordnung geht. Die mittäglichen und abendlichen Arbeitsessen sind eine besondere Freude dieses zweiten Management-Treffens, die nicht unerwähnt bleiben soll: Bei den verschiedenen Erkundungen der Trentiner Küche erhalte ich hervorragendes Material, das es mir erlaubt, fachkundig die Qualität von Spinatknödeln mit Butter mit der von Knödeln in Käse-Sauce oder in Pilz-Sauce zu vergleichen.

Bernhard Richarz

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s